LIBERTÉ,    ÉGALITÉ,    FRATERNITÉ

 

 

 

 

Im Jahr 2016 besassen acht Personen auf der Welt zusammen 426 Milliarden US Dollar.

 

Die Hälfte der Weltbevölkerung (2016), 3,6 Milliarden Menschen, verfügten gemeinsam über 409 Milliarden US Dollar.

 

 

Das reichste Prozent der Weltbevölkerung verfügt über die Hälfte des globalen Vermögens.

 

 

Die reichsten 10 Prozent in Deutschland verfügen gemeinsam über 60 Prozent des Gesamtvermögens in Deutschland.

 

50 Prozent der Deutschen verfügen zusammen über knapp  2,4 Prozent des gesamten Vermögens in Deutschland.

 

Quelle: Oxfam Deutschland e. V., 2017, https://www.oxfam.de/system/files/20170116-oxfam-factsheet-wirtschaftssystem-fuer-alle.pdf

 

 

 

 

1 Prozent der Weltbevölkerung besitzten 46 Prozent der verfügbaren Ressourcen.

 

10 Prozent der Weltbevölkerung besitzen 86 Prozent der verfügbaren Ressourcen.

 

40 Prozent der Weltbevölkerung, die sog. Mittelschicht, besitzen 14 Prozent der verfügbaren Ressourcen.

 

50 Prozent der Weltbevölkerung besitzen keine Ressourcen.

 

Quelle: Badiou, Alain, Wider den globalen Kapitalismus, Ullstein Buchverlage, 2016, siehe Seite 24

 

 

 

 

Link: Lisa Herzog: Was ist schlecht an Ungleichheit?

 

„Manche sehen in der Ungleichheit die Wurzel des Populismus und eine Gefahr für die Demokratie,

andere die Voraussetzung für Fortschritt und Wachstum.

 

Die Philosophin und Ökonomin Lisa Herzog erläutert, wie Ungleichheit entsteht,

warum sie die Freiheit bedroht und was man dagegen tun kann.“

 

Quelle: http://www.srf.ch/sendungen/sternstunde-philosophie/lisa-herzog-was-ist-schlecht-an-ungleichheit

 

 

 

 

B  e  r  n  d    W  e  r  n  e  r

 

mail2017 {{at}} berndwerner {{punkt}} de

 

2  0  1  7